Bauhaus Kleid Ayzed Bostan

Bauhaus-Kleid DIY: Das digitale Schnittmuster zum Design von Ayzit Bostan

Reduziert, funktional und zeitlos – wie könnten sich die Prinzipien des Bauhauses in einem Kleid vereinen lassen? Ayzit Bostan hat uns die Antwort mit diesem Kleid gegeben. Wie aus einer Idee ein fertiger Schnittbogen wird, siehst du hier.

Trotz der bekannten Weberklasse hatte das Bauhaus keine Kleidungsstücke in ihrem Repertoire. Wir stellten uns die Frage: “Was wäre wenn?” Dazu baten wir die Modedesignerin und Künstlerin Ayzit Bostan um einen modern interpretierten Entwurf eines Bauhauskleides.

Im Interview spricht sie darüber, warum das Kleid für MO:DE 11 mit Details wie einem angedeuteten tiefen Ausschnitt und einem inneren Gürtel ausgestattet ist. Das dazugehörige Schnittmuster kann hier zum Nachschneidern heruntergeladen werden.

In zweistündiger Arbeit hat Modedesign-Studentin Isabella Heinz den kompletten Schnitt digitalisiert. Dabei wurden zuerst Länge und Breite des Kleides gemessen, sowie Feinheiten wie Taille, die Länge des Armlochumfangs oder die Höhe der Armkugel aufgenommen. Diese Maße wurden anschließend mit dem Programm “Grafis” auf einen Damen-Grundschnitt übertragen und angepasst. Den digitalen Prozess und das Endprodukt siehst du im Zeitraffervideo:

Vom Entwurf zum digitalen Schnittmuster

Titelbild: Paul Meyer; Model: Aïssatou Estelle Niang